Jüdische Spuren im pilsener Bezirk
HOME Main Data Photogallery News Culture
Sightseeing Tours Services Links Contacts
Jewish Route in the Pilsen Region - HOME

Pnovany     Pnovany  Pnìvany, Piwana
Die Lage der hiesigen jüdischen Siedlung ist sehr interessant, sie liegt nämlich mitten in der Gemeinde gegenüber des Schlosses. Manche Häuser wurden eingerissen und umgebaut, die ehemalige Synagoge wurde zum Lagerhaus der Feuerwehr im Jahre 1945 umgebaut. Heute steht sie leer und an abfallendem Mauerwurf sind die alte Fassade und hohe Fenster deutlich zu sehen.
Der jüdische Friedhof wurde in diesem Fall ganz am Gemeindekatasterrand errichtet. Der Friedhof liegt am Felsenvorsprung über dem Teich, alter Zugang war höchstwahrscheinlich von Seite des Steinbruches. Die Lage des Friedhofes ist sehr empfindlich mit Gefühl für die umliegende Landschaft gewählt. Bei näherer Besichtigung sind viele wertvolle Grabsteine zu finden. Trotz der Verwüstung macht der Friedhof einen malerischen Eindruck.
Die Gemeinde entstand im 12. Jh. durch Tätigkeit des Klosters in Kladruby. Es sind viele Adelsfamilien mit der Gemeinde verbunden, im Jahre 1545 wurde die Gemeinde zur Stadt erhoben.
Die Kirche der Heiligen Anna an der Südseite der Gemeinde ist vom 14. Jh. mit späteren Barockumbauten.
Mitten im Dorf beim Teich steht auch das aus dem 18. Jh. stammende Schloss.

Photo
Photo
Photo
Photo
Czechia
Cesta po památkách
Plzeň  Plzen
Blovice  Blovice
Chudenice  Chudenice
Chyše  Chyse
Kasejovice  Kasejovice
Koloveč  Kolovec
Kožlany  Kozlany
Merklín  Merklin
Nečtiny  Nectiny
Nepomuk  Nepomuk
Pňovany  Pnovany
Přeštice  Prestice
Rabštejn n. Střelou  Rabstejn n. Strelou
Radnice  Radnice
Rokycany  Rokycany
Spálené Poříčí  Spalené Porici
Švihov  Svihov
Touškov  Touskov
Všeruby  Vseruby
Žlutice  Zlutice
 
Hauptinformationen | Fotogalerie | Neuigkeiten | Kultur | Reise um die Sehensw. | Dienstleistungen | Links | Kontakte

© 2001 – | webdesignCreativestudio s.r.o. | coding & fotoMULTIMEDIA ACTIVITY